Personenschutzfachkraft

Sie erhalten eine fundierte Ausbildung um die rechtlichen, fachlichen und praktischen Voraussetzungen zur selbstständigen Durchführung der Aufgaben eines Personenschützers zu erlangen. Die Ausbildung ist stets den Bedürfnissen des Marktes qualitativ und quantitativ angepasst.

Die Ausbildung vermittelt den Teilnehmern in Theorie und Praxis Kenntnisse in den Bereichen:

  • Dienstkunde und Fachkunde
  • Gefährdungsanalysen
  • Psychologie
  • Observation und Gegenobservation
  • Schutzmaßnahmen
  • Erstellung von Sicherheitskonzepten
  • Aufklärung und Sicherheitstechnik
  • Operatives Fahrtraining (Fahrstrecken Auswahl/ Planung)
  • Rechtsgrundlagen im Zusammenhang mit Personenschutz

Zur Vervollständigung der Ausbildung als Personenschutzfachkraft kann die Vorbereitung zur IHK Sachkundeprüfung nach § 34a GewO und/ bzw. Waffensachkunde nach §7 WaffG mit vermittelt werden.

Die Kostenübernahme durch die Bundesagentur für Arbeit und den Berufsförderungsdienst (BFD) sind möglich.