Perspektiven

Der Lehrgang richtet sich an Interessenten, welche beruflich in die private Sicherheitsbranche einsteigen wollen. Das Ziel der Ausbildung besteht darin, den Lehrgangsteilnehmern grundlegende Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Sicherheitsbereich zu vermitteln.

Die Lehrgangsteilnehmer schließen den Lehrgang mit der IHK Prüfung nach § 34a GewO  und / bzw. Waffensachkunde nach § 7 WaffG ab.

Diese zertifizierte modulare Fortbildung schließt eine notwendige Lücke in der Sicherheitsausbildung und ist geeignet für Teilnehmer, die eine Tätigkeit in der privaten Sicherheitsbranche anstreben.

Die Grundlage bildet die Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung gem. §34a GewO und wird durch spezialisierte Module ergänzt.

Die Fortbildung gliedert sich in einen theoretischen Unterricht und ein Praktikum.

Der theoretische Unterricht vermittelt grundlegende Kenntnisse und Basiswissen zur Erfüllung der Aufgaben im Sicherheitsgewerbe.

Die Ausbildung dient zur Festigung der Kenntnisse und vermittelt grundlegende Fähigkeiten. Die Fachausbildung wird hierbei modular gestaltet, um besser auf die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt und die Anforderungen der Sicherheitsunternehmen reagieren zu können.

Die praktische Ausbildung erfolgt in einem qualifizierten Unternehmen. Hier werden die gewonnenen theoretischen Kenntnisse gefestigt, in der Praxis angewendet und vertieft.

Aufgrund der hohen Qualifikation unser sich ständig weiter bildenden Dozenten ist die Quote der bestehenden Teilnehmer sehr hoch.